Die fabelhafte Welt der Mrs. Maisel

Bilderrausch mit Wortwitz: Die dritte Staffel von „The Marvelous Mrs. Maisel“ bietet Serienvergnügen auf Hollywood-Niveau.

Viele Stars haben seltsame Sonderwünsche in ihren Verträgen: Die einen wollen stets frische Tulpen im Hotelzimmer, andere eben gelbe Teddybären. Die dritte Staffel der Amazon-Eigenproduktion „The Marvelous Mrs. Maisel“, die bereits mit acht Emmy und drei Golden Globe Awards prämiert wurde, wartet mit einigen Überraschungen auf.

Für Miriam „Midge“ Maisel geht es in den acht neuen Folgen raus aus den verrauchten New Yorker Clubs, rauf auf größere Showbühnen in Las Vegas und Florida, wo die aufstrebende Stand-up-Comedienne im Vorprogramm des Schmusesängers Shy Baldwin auftritt.

Begleitet wird sie dabei wieder von Susie Myerson. Die taffe Tomboy-Managerin, eine ebenso witzige wie liebenswerte Figur, erhält in den neuen Folgen mehr Präsenz. Ein cleverer Schachzug der Serienerfinder Amy Sherman-Palladino und Daniel Palladino, die bereits mit den Gilmore Girls ein unvergessliches dynamisches Duo schufen. Die Pointendichte in den rasanten Dialogen ist kaum zu übertreffen.

Zwischen Showbiz und Windeln wechseln

Dabei werden Mrs. Maisels Witze immer feministischer. Nicht nur in ihren Bühnen-Gags, auch zwischen den Zeilen des Drehbuchs wird nichts weniger als die Neuordnung der Geschlechterrollen verhandelt. Während die Titelheldin versucht, Kinder und Karriere unter einen Hut zu bringen, kämpft ihre Mutter gegen ein familiäres Patriarchat und Susie muss sich mit chauvinistischen Managern herumschlagen. In perfekt komponierten Bildern auf Spielfilm-Niveau entlarvt die Serie Alltagssexismus und nimmt vor dem Hintergrund der frühen 1960er Jahre die #MeToo-Debatte vorweg. Einziges Manko: Die Erzählung dreht sich stets um die Hauptfiguren, die damals in den USA explosiven Rassenspannungen werden größtenteils ausgeklammert.

Das charmante Retro-Setting entführt in eine unschuldigere Zeit. Die beiden Hauptdarstellerinnen Rachel Brosnahan und Alex Borstein werden von einem ebenso brillanten Ensemble unterstützt. Absurde Zwischenfälle und überraschende Plotwendungen im Wechsel mit märchenhaften Musical-Nummern und cleverer Comedy sorgen für erstklassige Unterhaltung.

Mehr über die dritte Staffel von „The Marvelous Mrs. Maisel“ in der Passauer Neuen Presse.

Foto: © 2019 Amazon.com Inc.