Parcels: Dancing Queens

Mit „Overnight“ avancierten Parcels letztes Jahr dank prominenter Unterstützung von Daft Punk zur kleinen Pop-Sensation. Ein bisschen Bee Gees, ein wenig Phoenix – fertig ist das neue Pop-Wunderchen. Auf ihrem selbstbetitelten Debütalbum kombinieren Parcels geschmeidige 70s Grooves mit zeitgenössischen Indie-Spielereien à la Phoenix. Auf „Parcels“ taucht ihr Hit zwar nicht auf, musikalisch weichen die fünf australischen Wahl-Berliner aber kaum von ihrem Erfolgskonzept ab. Ob das auf Albumlänge gut geht? Mehr auf themusicminutes.com.

Foto: Antoine Henault

Advertisements